Kaufen oder verkaufen Sie Gold und Silber in Freiburg. Ankauf und Verkauf – auch anonym - von Münzen und Barren: Edelmetalle direkt zur Selbstabholung gegen Bargeld oder bequem über unseren Online-Shop.

Als zusätzliche Sicherheit bieten wir neben verschiedenen Methoden zur Echtheitsprüfung als erster Edelmetallhändler in Deutschland eine anonyme und versicherte Lagerung / Verwahrung von Silbermünzen, Goldmünzen,Silberbarren und Goldbarren.

Viele Kunden aus dem Raum Freiburg, Offenburg, Lörrach, Basel, Strasbourg, Mulhouse, dem Schwarzwald, Südbaden, der Schweiz und dem Elsass schätzen die persönliche Beratung, informieren sich in unseren Seminaren und nutzen die Möglichkeit zur Erstellung maßgeschneiderter Strategien zur Werte-Sicherung.


Aktuelle Preise im Überblick              Aktualisiert um 17:42 h              Preisliste ausdrucken Print

   SILBER Preise -   Ankauf Preise -   Verkauf
   Wiener Philharmoniker 1 Unze Silber - 20 14,09 €   anbieten 19,74 €   kaufen
   Maple Leaf 1 Unze Silber - div. Jahre 14,09 €   anbieten 17,79 €   kaufen
   American Eagle 1 Unze Silber - div. Jahr 14,39 €   anbieten 18,30 €   kaufen
   Libertad 1 Unze Silber 14,09 €   anbieten 19,50 €   kaufen Angebot
   China Panda 1 Unze Silber - 2014 14,39 €   anbieten 20,68 €   kaufen
   China Panda 1 Unze Silber - 2009 15,74 €   anbieten 35,09 €   kaufen
   Koala 1 Unze Silber - 2014 14,39 €   anbieten 19,20 €   kaufen
   Kookaburra 1 Unze Silber - 2014 14,39 €   anbieten 19,76 €   kaufen
   Wildlife 2011 Wolf 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 34,83 €   kaufen Angebot
   Wildlife 2011 Grizzly 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 29,90 €   kaufen
   Wildlife 2012 Puma 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 23,24 €   kaufen
   Wildlife 2012 Elch 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 22,56 €   kaufen
   Wildlife 2013 Antilope 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 22,37 €   kaufen
   Wildlife 2013 Bison 1 Unze Silber 14,99 €   anbieten 27,65 €   kaufen
   Bald Eagle (Weisskopfseeadler) 1 Unze Si 14,39 €   anbieten 18,44 €   kaufen
   Peregrine Falcon (Wanderfalke) 1 Unze Si 14,39 €   anbieten 18,57 €   kaufen
   Salzwasser-Krokodil 1 Unze Silber - 201 14,34 €   anbieten 17,98 €   kaufen
   Lunar II Ziege 1 Unze Silber - 2015 14,39 €   anbieten 21,92 €   kaufen
   Koala 1/2 Unze Silber - 2014 7,07 €   anbieten 11,27 €   kaufen
   Lunar II Ziege 1/2 Unze Silber - 2015 7,07 €   anbieten 11,38 €   kaufen
   Lunar II Pferd 1/2 Unze Silber - 2014 7,07 €   anbieten 11,38 €   kaufen
   Lunar II Ziege 2 Unzen Silber - 2015 28,18 €   anbieten 40,37 €   kaufen
   Lunar II Ziege 5 Unzen Silber - 2015 69,70 €   anbieten 100,40 €   kaufen
   Kookaburra 10 Unzen Silber - 2011 135,40 €   anbieten 223,68 €   kaufen Angebot
   Kookaburra 1 Kilogramm Silber - 2014 439,11 €   anbieten 562,10 €   kaufen
   Kookaburra 1 Kilogramm Silber - 2010 439,11 €   anbieten 637,26 €   kaufen
   Kookaburra 1 Kilogramm Silber - 2009 439,11 €   anbieten 578,31 €   kaufen
   Koala 1 Kilogramm Silber - 2014 439,11 €   anbieten 554,61 €   kaufen
   Koala 1 Kilogramm Silber - 2009 439,11 €   anbieten 629,11 €   kaufen
   Koala 1 Kilogramm Silber - 2008 439,11 €   anbieten 713,11 €   kaufen
   Lunar II Pferd 1 Kilogramm Silber - 2014 439,11 €   anbieten 562,10 €   kaufen
   Lunar II Tiger 1 Kilogramm Silber - 2010 439,11 €   anbieten 600,41 €   kaufen
   Silberbarren 1kg Silber 432,11 €   anbieten 550,45 €   kaufen Angebot
   GOLD Preise -   Ankauf Preise -   Verkauf
   Krügerrand 1 Unze Gold - div. Jahre 959,60 €   anbieten 1.023,60 €   kaufen
   Maple Leaf 1 Unze Gold - div. Jahre 959,60 €   anbieten 1.019,10 €   kaufen
   Wiener Philharmoniker 1 Unze Gold - 2014 959,60 €   anbieten 1.024,91 €   kaufen
   China Panda 1 Unze Gold - 2014 959,60 €   anbieten 1.036,60 €   kaufen
   Howling Wolf (Heulender Wolf) 1 Unze Gol 966,60 €   anbieten 1.034,60 €   kaufen
   Krügerrand 1/2 Unze Gold 482,35 €   anbieten 530,76 €   kaufen
   Maple Leaf 1/2 Unze Gold 482,35 €   anbieten 528,43 €   kaufen
   Wiener Philharmoniker 1/2 Unze Gold 482,35 €   anbieten 533,27 €   kaufen
   Känguru / Nugget 1/2 Unze Gold 482,35 €   anbieten 523,59 €   kaufen
   Wiener Philharmoniker 1/4 Unze Gold 241,67 €   anbieten 273,82 €   kaufen
   2 Rand Südafrika 7,32g Gold 221,11 €   anbieten 241,00 €   kaufen
   20 Mark Wilhelm II 7,16g Gold 216,58 €   anbieten 248,56 €   kaufen
   20 CHF Vreneli 5,81 g Gold 171,08 €   anbieten 204,04 €   kaufen
   20 Francs Marianne 5,81 g Gold 168,18 €   anbieten 200,14 €   kaufen
   Goldbarren 1g - Heraeus 30,21 €   anbieten 39,24 €   kaufen
   Goldbarren 10g - Heraeus 302,06 €   anbieten 331,95 €   kaufen
   Goldbarren 20g - Heraeus 604,13 €   anbieten 650,58 €   kaufen
   Goldbarren 1 Unze - verschiedene Herstel 938,70 €   anbieten 1.012,93 €   kaufen
   Goldbarren 100g - Heraeus 3.020,65 €   anbieten 3.257,04 €   kaufen
   Goldbarren 250g - verschiedene Herstelle 7.551,62 €   anbieten 7.973,30 €   kaufen

Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote, die in der Preisliste gelb hinterlegt sind.
Nicht alle verfügbaren Münzen und Barren sind gelistet, bitte kontaktieren Sie uns !

   Seminare / Krisenstammtisch: Aktuelle Termine
   07.10.14 Freiburger Krisen- und Chancenstammtisch
    Für jeden offenes Forum zum Austausch von Informationen und Meinungen rund um die Themen Geld - Wirtschaft - Edelmetalle - Finanz-Krise - etc.
   20.11.14 Immobilien in Zeiten der Finanz-Krise - (K)eine sichere Sache?!
    *** an der VHS Merzhausen; bitte RECHTZEITIG anmelden => spätestens 1 Woche vorher***
   27.11.14 Gold und Silber als Anlageform für Einsteiger
    ***In Merzhausen an der VHS: Bitte RECHTZEITIG anmelden, spätestens 1 Woche vorher!!!!***
   04.12.14 Immobilien in Zeiten der Finanz-Krise: (K)eine sichere Sache?
    ***In Freiburg an der VHS Südlicher Bresigau: BITTE SPÄTESTENS 1 WOCHE VORHER ANMELDEN! ****
   18.12.14 Gold + Silber als Anlageform für Einsteiger/-innen
    ***In Freiburg an der VHS: BITTE SPÄTESTENS 1 WOCHE VORHER ANMELDEN!****
   mehr  


   Geld, Gold & Silber: im Web aufgelesen
   19.09.14 Eric Sprott: Holen Sie Ihr Geld von der Bank und kaufen Sie Gold und Silber!
    Zitat: "Die Banken, so fährt Sprott fort, hätten aus der Krise 2008 nichts gelernt, auch, weil sie von der Fed aufgefangen wurden. Aktuell verliere jeder, der sein Geld auf der Bank belässt, einen Teil seines Vermögens, was er den niedrigen Realzinsen zu verdanken habe. Hinzu kämen all die Risiken, auf die sich die Banken einlassen würden. Für Sprott sei es insofern mehr als unverständlich, warum man sein Vermögen derart fremdfinanzierten Institutionen noch anvertrauen sollte."
   18.09.14 EZB schließt Bundesbank für zwei Abstimmungen über Währungspolitik aus
    Maul halten Deutschland! Und zahlen! Für mehr seid ihr eh nicht zu gebrauchen. Ach ja. Und bitte beim nächsten Mal wieder Merkel oder Gabriel oder Grüninnen wählen, damit alles besser wird. Wie immer.
   17.09.14 TERRORISMUS: EU-Staaten haben billiges Erdöl vom Islamischen Staat gekauft
    Tja Herr Putin, damit haben Sie nicht gerechnet, gell?! Wenn Sie als Folge unserer Sanktionen drohen, Europa die Energiezufuhr zu drosseln, dann müssen wir halt sehen, wo wir günstig Energie herbekommen. Sie bändeln ja schließlich auch mit China an, weil Sie nicht machen wollen, was wir wollen. Es ist ja bekannt und üblich, dass für billiges Öl immer wieder ein paar Köpfe rollen. Also stellt euch nicht so an wegen der Terrorgruppe IS. Mit dem gesparten Geld kann man dann prima die korrupten Politiker und deren faschistische Sturmtruppen in der Ukraine im Kampf gegen Putin unterstützen. "Man" - also die die USA - muss halt Prioritäten setzen!  
   17.09.14 Merkel empfängt Terroremir aus Katar
    Zitat: "Der Unrechts- und Sklavenhalterstaat Katar finanziert den grausamen Islamterror, unterstützt Taliban, Hamas, fördert den Aufstieg von ISIS ...Katar soll das geplante Islamzentrum in München mit 40 Millionen Euro finanzieren. " - Lieber verkaufen Herr Steinmeier und Frau Merkel dem Terror-Scheich deutsche Waffen, bevor er woanders shoppen geht. Wenn die Leopard-Kampfpanzer und Panzerhaubitzen dann in die Hände von IS & Co. fallen, wenn dann im neuen Islam-Zentrum deutsche Dschihadisten ausgebildet werden, kommt das natürlich "plötzlich", "überraschend" und "unvorhersehbar". Aber die Kohle ist im Sack! Typisch neu-demokrarisch a la EU ...
   16.09.14 Fatale Absprachen in Brüssel: Eurobonds, Schulden, Kassen-Raub: Wie EU-Bonze Juncker Deutschland austrickst
    Euroland in Junkers Hand. Das wird teuer für Deutschland, denn das von niemandem gewählte Duo Junker/Schulz kann so ziemlich alles machen, wogegen sich nationale Politiker zumindest pro forma noch gewehrt haben. Mutti wird weder gefragt noch kann sie die Plünderung der deutschen Finanzen zugunsten der europäischen Bankenlandschaft verhindern. Demokratie war gestern, EU ist heute. 
   mehr  


   Immobilien + Finanzierungen: im Web aufgelesen
   19.09.14 Kein gutes Investment: Immobilien bringen ganz schwache Renditen
    Zitat: "Anleger stecken ihr Erspartes in Immobilien, die vermeintlich einzig verbleibende sichere Geldanlage. Doch immer mehr Vermieter können durch die Mieteinnahmen nicht einmal mehr die laufenden Kosten für die Immobilie decken....Eine Studie .. kommt zu dem Schluss, dass die Zahl der verlustmachenden Vermieter weiter steigen wird, wenn man den Anstieg des Preisniveaus in die Rechnung mit einbezieht." - 
   19.09.14 So halbieren Sie die Kosten von zu teuren Darlehensverträgen der Jahre 2002 - 2010
    Wer im Zeitraum von 11/2002 bis 06/2010 als Privatperson einen Darlehensvertrag zur Baufinanzierung geschlossen hat, hat aufgrund fehlerhafter Formulierungen im Vertrag gute Chancen dort kostenfrei rauszukommen. Er könnte dann einen neuen Vertrag zu deutlich günstigeren Zinskonditionen abschließen. Eine Prüfung lohnt sich offenbar!
   18.09.14 Immobilien: Die eigenvermietete Eigentumswohnung ist der Rendite-Tod
    Viel Spaß mit den Mietern, wenn es wirtschaftlich bergab geht. Sozialneid, Wut, Frust führen auch zu Vandalismus, in der eigenen Wohnung und am Gemeinschaftseigentum. Vielleicht deckelt der Staat ja auch mal wieder die Miete und führt erneut den Vermietungszwang ein. Da kommt dann Freude auf beim Vermieter. Muss er doch zu den dann gültigen Material- und Handwerkerkosten die Bude wieder instand setzen, darf aber weder die Miete erhöhen, noch die Mieter vor die Tür setzen (noch seine Kreditrate herabsetzen. Und wenn es vielen Vermitern so geht, wollen viele die Bude schnell loswerden, was zu sinkenden Preisen führen wird. 40 - 60% Preisverfall sind zu erwarten.
   17.09.14 Immobilien als Kapitalanlage: Drei Millionen Vermieter verdienen nichts
    Zitat: "Mehr als die Hälfte der Vermieter, genau 57,5 Prozent, verdient weniger als zwei Prozent mit ihrer Immobilie. Mehr als ein Drittel (35,8 Prozent) gibt als Rendite null Prozent an;" - Und das bei den historisch niedigen Zinsen. Kommt dann etwas Unerwartetes hinzu, z.B. Inflation, Scheidung, steigende Zinsen, Vandalismus etc.- sieht es noch viel finsterer aus. Fazit: Betongold ist etwas für das Prestige, aber langfristig weder wertesichernd noch gewinnbringend. Einzig Spekulanten, die den aktuellen Immo-Hype nutzen, kaufen und wieder verkaufen, bevor die Blase platzt, werden sich freuen - über die Masse der Immo-Schafe, die brav dem Herdentrieb gefolgt sind..
   17.09.14 Vom Boom profitieren => Zinstief treibt Preise am Wohnungsmarkt: Immobilien jetzt verkaufen
    Zitat: "Dennoch bietet es sich in erster Linie an, eine Wohnung oder ein Haus dort zu verkaufen, wo die Preise deutlich mehr steigen als die Mieten. Dies ist besonders in den Städten der Fall. Wie die Bundesbank im Februar 2014 festgestellt hat, sind Immobilien in den Städten zwischen zehn und 20 Prozent überbewertet, in Großstädten wie Berlin undMünchensollen es bis zu 25 Prozent sein. Trotzdem ist die Zahl der potenziellen Käufer hoch: Sie können sich die monatlichen Raten dank der Niedrigzinsen leisten." - Den letzten beißen die Hunde. Oder: wer nicht hören will, muss zahlen. 
   mehr  


   Lebens-/Rentenversicherungen, sonst. Anlagen: im Web aufgelesen
   01.01.2013 § 98. VAG Verbot und Herabsetzung von Leistungen
    Auch in Österreich gilt für Lebensversicherungen und Private Rentenversicherungen bei Zahlungsschwierigkeiten des Versicherers: weiterzahlen, Maul halten und beten, dass dann doch noch ein Wenig zurückkommt. In Deutschland ist der § 89 VAG.
   01.01.15 § 89 VAG: Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen
    Nicht neu, aber den meisten unbekannt und BISHER nicht angewendet. Damit die Gutgläubigen, die immer noch an so einem Vertrag kleben, wissen, was demnächst auf sie zukommt. Zitat: "Alle Arten Zahlungen, besonders Versicherungsleistungen, Gewinnverteilungen und bei Lebensversicherungen der Rückkauf oder die Beleihung des Versicherungsscheins sowie Vorauszahlungen darauf, können zeitweilig verboten werden [...] Die Pflicht der Versicherungsnehmer, die Versicherungsentgelte in der bisherigen Höhe weiterzuzahlen, wird durch die Herabsetzung nicht berührt." - Viel Spaß!
   21.08.14 Die Freiheitsberaubung der Anleger
    Zitat: "Keine Geldanlage ist sicher; daran kann man sich gewöhnen. Schlimm wird es allerdings, wenn Anleger zu Geldgeschäften mit garantierter Unsicherheit verführt werden." - "Sicher" in Zeiten der Finanz-Krise sind nur Werte, die nicht an Papier gebunden sind, welches jederzeit entwerten oder gar wertlos werden kann. Damit fallen Lebensversicherungen, Anleihen, Bausparverträge, Festgelder, Rentenfonds, Tagesgeld etc. weg. 
   04.08.14 Krise der Lebensversicherungen
    Zitat: "Die Bundesbank warnte in der Anhörung zum Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG), dass bis zu 32 von den 85 deutschen Lebensversicherern in den nächsten Jahren akut gefährdet seien. Damit stünden rund 40 Prozent der Versicherer vor einem möglichen Aus." - Dabei wird es nicht bleiben. Und die, die nicht pleite gehen, werden maximal den Garantiezins zahlen - wenn nicht §89 VAG zur Anwendung kommt. Den letzten beißen die Hunde! 
   30.06.14 RENDITESCHWUND: Der langsame Tod der deutschen Lebensversicherung
    Zitat: "Doch die Beliebtheit der Lebensversicherung bröckelt. Die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge sank von 10,13 Millionen im Jahr 2002 auf rund sechs Millionen im Jahr 2012, ..." - verständlich, denn demnächst könnte es sein, dass man nicht mehr rauskommt und dennoch weiterzahlen muss => siehe §89 VAG.
   mehr  


   Krise +Crash
   25.09.14 Auf dem Weg in den autoritären Staat: Ukraine führt Zwangsarbeit ein
    Gemäß der Devise "Arbeit macht frei" übernimmt die Ukraine damit "erfolgreiche" NS-Konzepte der Vergangenheit für die angestrebte "Demokratie" von morgen und qualifiziert sich damit - zusammen mit der bevorstehenden Staatspleite - als würdiges Neumitglied der EU-Familie.  
   24.09.14 PLÄNE DES INTENDANTEN: Deutsche Welle soll Anti-Putin-Sender werden
    Der Name ist Programm: DEUTSCHE WELLE. Selbst der Führer wäre  - genau wie auch Herr Gauck - stolz auf diese "Führungskräfte", die in bedingungslosem Gehorsam die transatlantische Lehre vom westlich-überlegenen Gutmenschen verbreiten, um damit den ahnungslosen Putinversteher vor den barbarischen Machenschaften des wahlweise bolschewikischen bzw. menschiwikischen "Ivan" durch gezielte Agition und Propaganda zu schützen versuchen. ARD, ZDF, FAZ, SPIEGEL, ZEIT u.a. überbieten sich diesbezüglich schon seit geraumer Zeit, da darf der Hörfunk nicht hinterherhinken! Wann endlich schlägt jemand unsere faschistischen Brüder aus den Kiewer "Freiwilligen-Regimentern" für den Friedensnobelpreis vor? Für ihren gnadenlosen Kampf um den Endsieg gegen die kommunistisch verseuchten Untermenschen in der Ostukraine! Obwohl Anders Fogh Rasmussen ein ernst zu nehmender Konkurrent wäre...
   17.09.14 Die Verbündeten der EU: Neo-Nazis vom Asow-Bataillon wollen Diktatur
    Gleich und gleich gesellt sich gern. Die in der Ukraine machen das noch etwas plump. Da ist die EU schon weiter. Die Wähler dürfen zwar ihre Stimme noch abgeben (sollten sie besser behalten, um zu protestieren!), aber die Mitbestimmung - auch per Parlament - wird auf kosmetische Fragen reduziert. Man kann die Jungs in der Ukranine dennoch als "rechten Arm" gegen Putin gebrauchen. Koste es (Menschenleben), was es wolle. Win-win-Situation im Zeitalter der Eurokratie!
   17.09.14 "Riga, Tallin, Vilnius, Warschau"- Putins Drohungen gingen wohl viel weiter
    Das Putin-Bashing geht weiter. Nachdem er persönlich MH17 abgeschossen, die Krim hat illegal wählen lassen, mehrfach mit Panzern in die Ukraine eingefallen ist, Militätkonvois als humanitäre Hilfe getarnt hat und im Osten der Ukraine natürlich einen Patisanenkrieg gegen die vom Westen anerkannte Putschistenregierung angezettelt hat, wird ihm nun auch das in die Schuhe geschoben. Wie wärs noch mit Ebola und IS-Truppen. Ach nee, das waren ja die anderen von der CIA. Gut, dass wir bei den Guten sind und wissen, wer der Böse ist!
   16.09.14 S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Lasst die Deutschen zahlen
    Zitat: "Die Eurokrise ist zurück, wir haben es nur noch nicht gemerkt. Demnächst wird ein Franzose Währungskommissar - ausgerechnet er soll die Südländer zum Sparen treiben. Für die Deutschen könnte das teuer werden." - Nach massiver Medienschelte wegen der tendenzösen Berichterstattung und  Massenkündigungen von Abos positionieren sich einzelne Jounrnalisten in den Mainstream-Medien so, dass auch "die andere Sichtweise" bedient wird - mit Duldung der Redaktionen. - Egal, ob Feigenblatt oder Sinneswandel: Bemerkenswert offen! Und bitte mehr davon! 
   mehr  

 
© 2014 - Edelmetalle direkt, Freiburg: Gold + Silber zu Anlagezwecken