Kontakt + Anfahrt
Tel.: 07 61 - 120 29 82
Fax: 07 61 - 120 29 83
Mail: info@edelmetalle-direkt.com
Mo. - Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung
Aktuelle Spotpreise
fastmarkets

kitco gold

kitco silber

mehr Charts
Strategien zur Wertesicherung
Preisliste: (31 Artikel)
Stand: 06.07.2015, 08:58
Preisaktualisierung in 3 min
Ausdrucken
Darstellung
  
GewichtArtikelAnkaufMwStVerkauf
Preisliste: (25 Artikel)
Stand: 06.07.2015, 08:58
Preisaktualisierung in 3 min
Ausdrucken
Darstellung
  
GewichtArtikelAnkaufMwStVerkauf
06.10.15
Freiburger Krisen- und ChancenstammtischFür jeden offenes Forum zum Austausch von Informationen und Meinungen rund um die Themen Geld - Wirtschaft - Edelmetalle - Finanz-Krise - etc.
mehr
03.07.15
Griechenland? Die USA sind schon seit 44 Jahren insolventEinige sind eben gleicher als gleich. Wann kommt es endlich zum "Aufstand die Tiere", nicht nur im griechischen Zirkus?
30.06.15
„Es ist Zeit, Bargeld und Edelmetalle zu halten“ zum Schutz „vor einem systemischen Ereignis“Überraschung! Langsam, aber sicher sickert es bis zum Mainstream durch, dass die älteste Währung der Welt - Gold Silber - mehr Sicherheit bieten als all das "moderne" Giralgeld. Noch ist eine gewisse Unsicherheit dabei, da der Kaufpreis von Gold und Silber aufgrund von Marktmanipulationen seit 2011 erst gesunken ist und sich dann in den letzten 2 Jahren in einem relativ schmalen Band seitwärts bewegt hat. Doch wenn aus Unsicherheit Gewissheit wird, wollen alle in den "sicheren Hafen", der dann allerdings schnell wegen Überfüllung geschlossen hat. Wenn nur die Deutschen den Anteil von Gold und Silber an Ihren privaten Vermögen um 1% aufstocken würden, entspräche das in etwa 75% der Weltjahresförderung. Den letzten beißen die Hunde!
29.06.15
Jeder haftet für Jeden: Die Gefahren für Sparer werden immer höher!Mit dem still und heimlich verabschiedeten Maßnahmenbündel ist die Fiskal- und Haftungsunion wieder einen Schritt näher gekommen: jeder haftet für jeden. Sie mit ihrem Guthaben bei Ihrer vielleicht noch serösen und finanziell gesunden Bank für die Verluste der großen Zockerbuden, die den Hals nicht vollkriegen konnten. Das ist gelebte Solidarität. Ironie aus.
11.06.15
Finanzielle Repression 2.0: Sechs gute Gründe für BargeldZitat: "Bei einer nicht repräsentativen Umfrage auf www.nzz.ch lehnten überwältigende 96% der Teilnehmer eine Abschaffung von Bargeld ab. Was spricht auch heutzutage über die Praktikabilität hinaus noch für die Benutzung von Münzen und Geldscheinen?" - Das wäre für die EUrokraten ein ganz klares "Ja" zur Bargeldabschaffung.
03.06.15
Ende des Bargelds: Umerziehung des deutschen Sparers zum Konsum-TrottelZitat: "Der Münchener Ökonom Gerald Mann geht davon aus, dass eine schrittweise Abschaffung des Bargelds beschlossene Sache ist. Er glaubt, dass die Schulden-Staaten in dieser Maßnahme die Möglichkeit sehen, die Sparer zum Konsum zu zwingen. Die Bargeld-Abschaffung liegt im Trend der Überwachung und Bespitzelung. Die Möglichkeiten, sich zu schützen, sind ziemlich begrenzt." - Zum Beispiel: parken der Ersparnisse in physischem Gold oder Silber. Auch ein Nazi-Deutschland ging mal vorüber, und wer dann noch sein Gold Silber (ausgebuddelt) hatte, stand besser da als die Kontobesitzer...
mehr
31.05.15
Gesamtschuldnerische Haftung: Konto von Dortmunder gepfändetIm Artikel wird gezeigt, warum die Stadt Dortmund einem Wohnungseigentümer 60.000 EUR von seinem Konto pfänden darf, obwohl er selbst keinerlei Schulden hat bzw. irgendwelche Zahlungsversäumnisse bei ihm vorliegen. Begründung: weil die anderen Mieter in seinem Wohnblock pleite sind und angeblich Gebühren für Abwasser, Straßenreinigung und Müll nicht zahlen können. Zitat: "Es ist gängige Praxis, zuerst die Vollstreckung gegen den (vermeintlich) solventesten Miteigentümer durchzuführen." - Fazit: Eigentum verpflichtet, in diesem Fall zur Zahlung offener Rechnungen für die lieben Miteigentümer einer Eigentümergemeinschaft.
30.05.15
Immobilien sind zur Geldanlage oft ungeeignetDie Preise sind zu hoch, die Mietrendite zu niedrig, die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Zinsen in 10, 15 Jahren deutlich höher sind als heute groß, die Geburtenrate in Deutschland weltweit am niedrigsten, sodass diese nicht geborenen Kinder als zukünftige Käufer von Immobilien ausfallen, also das vorhandene ANgebot dann größer sein wird als die Nachfrage.
17.04.15
Ein Leben lang bezahlt und doch verlorenZitat: "Banken drohen Pensionierten vermehrt damit, Hypotheken nicht mehr zu erneuern oder gar zu kündigen. Mit Eigentümern, die sich ihr Haus nicht mehr leisten können, machen die Finanzinstitute oft kurzen Prozess." - Und das, obwohl das Haus im Wert gestiegen ist. Nach den Rechenregeln der Bank kann der Kunde sich die Darlehensrate nicht mehr leisten, faktisch aber schon. Und wenn die Zinsen erst mal wieder steigen wird es Tausende kalt erwischen: Die Bank gewinnt immer!
07.04.15
Wie Rote-Augen-Kaufverträge bei Immobilien zustandekommen und welche Auswirkungen der darunterliegende Mechanismus auf Der Beitrag zeigt sehr schön, warum die Bank auch langlaufende Darlehensverträge von 15 oder mehr Jahren im Zweifelsfall kündigen kann und somit für den Darlehensnehmer nur eine scheinbare Sicherheit bieten.
07.04.15
Investor-Know-How: praktische Online-Finanzrechner für alle Arten von KreditenAnhand eines konkreten Beipiels Musterrechnung) wird gezeigt, wie teuer ein verlängerter Kredit den Darlehnsnehmer im Endeffekt kommt. Die Empfehlung hier lautet: im Zwefelsfall lieber eine billigere Immobilie kaufen und schneller abbezahlen. Ansonsten mehrerer Varianten mit den Finanzirungsrechnern selbst durchrechnen. 
mehr